Die Arbeitsgruppen sind ein zentrales Element des Eurythmie-Festivals 2017. In ihnen wird das Tagungsthema in kleinen Seminareinheiten unter der Leitung erfahrener Dozentinnen und Dozenten vertieft. Auf diese Weise sollen die Begegnungen und Anstöße des Festivals Wege in die praktische Tätigkeit finden. Die Arbeitsgruppen richten sich an Lehrer/innen, Erzieher/innen, Therapeut/innen und pädagogisch Wirkende aller Einrichtungen. Nach erfolgreicher Teilnahme wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.  

Die Arbeitsgruppen können nur im Rahmen des zweitägigen Festival-Fortbildungspakets gebucht werden. Eine Buchung einzelner Tage ist nicht möglich. Das Fortbildungspaket umfasst sämtliche Veranstaltungen des Eurythmie-Festivals am Donnerstag, den 25.05.2017, und Freitag, den 26.05.2017. Das schließt die Vorträge ebenso mit ein wie die Demonstrationen. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Arbeitsgruppen.

Wir können eine vielfältige Palette an interessanten Themen anbieten und Sie können sich ab Donnerstag 25.5.17 morgens in die Teilnehmerlisten der von ihnen gewünschten Arbeitgruppen eintragen. Die Teilnehmer/innenzahl ist allerdings jeweils begrenzt.

Die Teilnahmegebühr für das Fortbildungspaket beträgt 180 Euro (Förderpreis 240 Euro / ermäßigt 130 Euro), jeweils inkl. Verpflegung.
Bei Buchung des Tagungpakets  (alle Veranstaltungen für die gesamten vier Tage des Eurythmie-Festivals 2017: Regelpreis 260 Euro / Förderpreis 360 Euro / ermäßigt 180 Euro) sind die Arbeitsgruppen im Preis inbegriffen.
Weitere Informationen zu Kartenangebot und -buchung.

Am Donnerstag, 25.05.2017, finden folgende Arbeitsgruppen statt (jeweils 11.30-13.00 Uhr sowie 15.30-17.00 Uhr):

A1: Dr. phil. Christiane Haid / Gioia Falk: Bilderwelten – Weltbilder
B1: Katharina Gleser: Heileurythmie – was ist das?
C1: Dr. med. Michaela Glöckler: Gesunderhaltung durch Eurythmie
D1: Till von Grotthuss: Wie uns die Welt mit ihren Bildern im Innersten berührt
E1: Johannes Gundlach: Die Kraft der Bilder in den Gesten der Musik
F1: Stefan Panizza: Die vier Elemente
G1: Simone Wanzek-Weber: Märchen – Spiegel der Seele
H1: Sabina Zweininger: Vom GEDANKEN zum BILD
I1: Margrethe Solstad: Leben mit Bildern, Bilder schaffen, Bilder gestalten
J1: Benjamin Kolass: Vom Wesen zum Pixel – und jetzt?


Am Freitag, 26.05.2017, finden folgende Arbeitsgruppen statt (jeweils 11.30-13.00 Uhr sowie 15.30-17.00 Uhr):

A2: Gioia Falk: Bild und Bewegung
B2: Katharina Gleser: Heileurythmie – was ist das?
C2: Dr. med. Michaela Glöckler: Gesunderhaltung durch Eurythmie
D2: Till von Grotthuss: Wie uns die Welt mit ihren Bildern im Innersten berührt
E2: Johannes Gundlach: Die Kraft der Bilder in den Gesten der Musik
F2: Stefan Panizza: Die vier Elemente
G2: Simone Wanzek-Weber: Märchen – Spiegel der Seele
H2: Sabina Zweininger: Vom GEDANKEN zum BILD
I2: Emile Cnoops: Die Macht der Seele und die Kräfte der Welt in der Sprache
J1: Benjamin Kolass: Vom Wesen zum Pixel – und jetzt?


Folgende Arbeitsgruppen sind zweitägig angelegt, d. h. sie können ausschließlich für beide Tage gebucht werden (Teil 1: Donnerstag, 25.05.2017, 11.30-13.00 Uhr sowie 15.30-17.00 Uhr; Teil 2: Freitag, 25.05.2017, 11.30-13.00 Uhr sowie 15.30-17.00 Uhr):

K: Dr. Ulrich Gutdeutsch / Gottfried Ribitsch: Lebendiges und Totes im Prozess der Bildverarbeitung und Bildgestaltung
L: Beatus Pletzer: Die Bilder des Anderen oder Du und ich
M: Sebastian von Tschammer: Eurythmie in der Drogentherapie und in der Notfallpädagogik